Individuelle Retourenverarbeitung anhand eigener Guidelines

Retouren können anhand eurer eigenen Guidelines bearbeitet werden. Die ABC-Klassifizierung ermöglicht dabei eine strukturierte und effiziente Retourenbearbeitung.

Sorgfältige Aufbereitung und Neuverpackung

Sobald eine Retoure im Lager eingetroffen ist, wird mit der Aufbereitung im vereinbarten Rahmen und der Neuverpackung begonnen. Alaiko erarbeitet mit euch ein individuelles Konzept, um eine möglichst hohe Effizienz zu garantieren.

Fotos von relevanten
Retouren-Fällen

Erhaltet volle Transparenz über die Retourenbearbeitung im Lager: Bei der Bearbeitung von relevanten Retouren-Fällen können beispielsweise Schäden mit Fotos dokumentiert werden.

Tiefe Integration mit Alaiko’s Retourenportal

Alaiko’s Retourenportal unterstützt nicht nur die Erfahrung der Endkund:innen, sondern auch die Digitalisierung der Lagerprozesse. Alaiko übermittelt alle relevanten Informationen wie Tracking ID, Retourengründe und Kommentare direkt aus dem Lager ins Operating System.

Bereit?
Jetzt Alaiko kennenlernen.

Für einen unverbindlichen Austausch sowie zur Angebotserstellung, vereinbare hier ein Beratungsgespräch.

FAQs:

Mit welchem Versanddienstleister kann retourniert werden?

Grundsätzlich können je nach Standort unterschiedliche Dienstleister gewählt werden. Gerne erarbeitet Alaiko gemeinsam hier mit euch ein individuelles Konzept.

Wie kommen Kund:innen an ihre Retourenlabel?

Retourenlabel können entweder vom Kundenservice direkt in Alaiko erstellt und versendet werden, gedruckt dem Paket beigelegt werden oder im digitalen Alaiko Retourenportal durch eure Kund:innen selbst (paperless) erzeugt werden.

Könnt ihr auch internationale Retouren managen?

Ja, internationale Retouren sind möglich. Für manche Länder (z.B. Schweiz) bieten wir euren Kund:innen auch Inlands-Retouren an.

Müssen Kund:innen einen Retourenschein beilegen?

Nein, physische Retourenscheine sind nicht notwendig. Durch die tiefe technische Integration von Alaiko ins Lager reicht das Retourenlabel zur Identifizierung der Bestellung aus.

Wie können Retourengründe erfragt werden?

Dafür eignet sich das digitale Alaiko Retourenportal. Somit könnt ihr zu jedem Artikel genaue Informationen abfragen, bevor ein Label erstellt werden kann. Dadurch können z.B. auch Artikel von einer Retoure ausgeschlossen werden.

Was ist eine Retourenklassifizierung?

Retouren werden grundsätzlich in eine von drei Kategorieren eingeteilt. A-Ware ist unversehrt und kann direkt wieder eingelagert werden. B-Ware kann aufbereitet und so wieder in den Bestand überführt werden. C-Ware ist nicht mehr aufbereitbar und kann gesammelt oder vernichetet werden. Gerne erarbeitet Alaiko mit euch gemeinsam eine individuelle Guideline für eure Retouren.

Was passiert mit den Retouren im Lager?

Eingegangene Retouren werden geprüft, gemäß eurer Retouren Guidelines klassifiziert (A-B-C Ware) und dementsprechend wieder eingelagert, aufbereitet oder ggf. auch vernichtet. Bei Fällen, die einer Klärung bedürfen, könnt ihr direkt über Alaiko Feedback zur Retoure geben.

Wo können Händler:innen Retouren verfolgen?

Der Retourenstatus kann transparent in Alaiko live mitverfolgt werden. So könnt ihr jederzeit sehen, ob die Retoure sich noch auf dem Rückweg befindet oder bereits im Lager eingetroffen ist, bzw. bereits klassifiziert (A-B-C Ware) und gegebenenfalls eingelagert wurde.

Wo können Kund:innen ihre Retoure verfolgen?

Eure Kund:innen können ihre Retoure, inklusive aller Milestones, dank unserer Customer Experience Features (proaktive Versandkommunikation + Track&Trace Page) live verfolgen.

Wo können Rückzahlungen ausgelöst werden?

Je nach Funktionsumfang des angeschlossenen Zielsystems kann die Retourenerstattung mit nur einem Klick direkt aus Alaiko angestoßen werden.

Wie können die Retourengründe ausgewertet werden?

Alaiko bietet die Möglichkeit vorgefertigte Reports abzurufen, aber auch alle Rohdaten via API oder .csv zu exportieren.